17.06.2019 | Dresden | Ausbildung
Exkursion in die VW-Manufaktur.

Aus schulischen Anlass im Rahmen des Lernfeldes „Logistische Prozesse planen, steuern und kontrollieren“ besichtigten wir, die Klasse der angehenden Kaufleute im Groß- und Außenhandel im 2. Ausbildungsjahr (GAK17), die VW-Manufaktur Dresden mit dem Ziel komplexe Logistikprozesse in der Praxis sowie die Zukunft der Elektromobilität kennenzulernen.

Der Start der Exkursion war in der 3. Etage mit einem großartigen Ausblick. Von diesem Punkt bekamen wir das erste Mal einen ersten Eindruck über die Größe der Manufaktur. Nachdem die Werksführerin uns kurz über den Ablauf der Tour und die Regeln im Werk informiert hatte, starteten wir unseren Rundgang um die Relevanz des Just-In-Time-Verfahrens für die VW Manufaktur zu erfahren.

Auffällig war die Inneneinrichtung dieser Produktionshalle. Fast der gesamte Boden besteht aus Parkett in welches auch Transportbänder integriert sind, welche für den effektiven Produktionskreislauf der E-Autos von hoher Bedeutung sind. In dieser Halle wird auch der Motor mit der Karosserie „verheiratet“, was ein ganz besonderer Moment ist.

Es ist interessant und faszinierend wie mit so wenig Platz in einer von den drei Produktionsstätten der Volkswagen Sachsen GmbH ein ökologisch freundliches Auto im Herz von Dresden hergestellt wird.

Die AFBB ist Partner bzw. wird gefördert von:

ESF Erasmus LCCI imove

Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.