05.07.2019 | Dresden | Abitur
Holz-Flipper, Orakel und 20 Quadratmeter Rollrasen geben Rätsel auf.

Entsprechend oft kam am Donnerstag vor den Ferien am letzten Schultag des Beruflichen Gymnasiums und der Fachoberschule die Fragen von Vorbeieilenden „Wieso macht ihr das? Wofür ist das gut?“ – Na eben genau dafür, dass ihr kurz stehenbleibt, euch mal hinsetzt, eine Runde Golfen geht, euch die Flipper-Kugel gebt, ein leckeres Getränk nehmt und komische Fragen stellt.

Die 8 Teilnehmer der Zusatzqualifikation Gestaltungspädagogik (Klasse BGY18-3) befanden sich dieses Jahr im „Flugmodus“ und sollten in 20 Projektstunden sich selbst und andere mit einer Installation im Umfeld des Campus Straßburger Platz dazu bringen, „anzuhalten“, „kurz abzuschalten“ und „mit einzusteigen“. Lehrmeisterin Fr. Sachse überließ die Piloten nur mit einer Pallette Rollrasen bekleidet sich selbst. Einzige Bedingungen waren, den Rasen 3 Tage am Leben zu halten, alles zu verwenden und danach ein Stück Schulgelände zu begrünen.

Die Schüler der Zusatzqualifikation Ernährungsberatung des Beruflichen Gymnasiums und der Klasse FOS18G der Fachoberschule Gestaltung steuerten Limonaden und einen Objektkunstflipper aus Materialresten aus dem praktischen Unterricht bei. Wer wollte konnte den Kopf noch in ein Sommerorakel stecken und sich was weissagen lassen. „Dein letzter Lehrer ist dein letzter Fehler“ soll es unter anderem geantwortet haben. Oder „Niemand kommt hier lebend raus“. Oh doch!  Und jetzt „Ab in die Ferien“.

PS: Eigentlich wollten wir uns mit dieser Aktion nur bei allen für das tolle Schuljahr bedanken und euch ereignisreiche und entspannte Sommermonate wünschen. Bis bald!

Die AFBB ist Partner bzw. wird gefördert von:

ESF Erasmus LCCI imove

Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.