21.08.2019 | Dresden | Ausbildung | Pädagogik | Auslandspraktikum
Auslandspraktikum - ein Erzieher in Dublin

Unser Schüler Marcel Kreißl (2. Ausbildungsjahr seiner Ausbildung zum Erzieher) nutzte 4 Wochen seiner Sommerferien für ein zusätzliches, durch die EU im Rahmen des Erasmus+ Programms gefördertes Auslandspraktikum in Dublin.

Die An- und Abreise wurde durch die AFBB organisiert und erfolgte von Berlin aus mit dem Flugzeug. In Dublin wurde Marcel durch den Kooperationspartner Alaymont in Empfang genommen und zu seiner Gastfamilie gebracht. Das war eine nette ältere Dame - eine energiegeladene Ü70-Jährige. Sie tanzt und lacht gerne und ist ein lebensfroher Mensch. Bei ihr war er zusammen mit einer Schülerin unserer Schule aus Köln untergebracht. Gewohnt hat Marcel in seinem eigenen großen Zimmer und wurde mit Frühstück und Abendessen, sowie einem Lunchpaket für den Tag versorgt. Das Abendbrot war sehr reichlich und wurde immer frisch zubereitet.

 An den ersten drei Tagen fand ein Einführungsseminar statt. Hier konnten Marcel und die Kölner Schüler*innen nicht nur ihr Englisch auffrischen, sondern sie bekamen auch wertvolle Tipps (u. a. bei einem Stadtrundgang) für ihren Aufenthalt. Am Donnerstag ging es dann mit dem eigentlichen Praktikum in der Kinderbetreuungseinrichtung WeeCare los, die ca. 30 Minuten von der Unterkunft entfernt war. Für den ÖPNV in Dublin stand Marcel eine Monatskarte zur Verfügung. Dreieinhalb Wochen war er in das Team und die typischen Abläufe in der Einrichtung für größere Kinder zwischen 6 – 12 Jahren integriert. Der Tagesablauf wirkte laut Marcel manchmal etwas chaotisch, wahrscheinlich auch deswegen, weil in Irland Vieles anders ist. Typische Aufgaben waren u. a. die Beschäftigung mit den Kindern (einzeln aber auch in einer Gruppe), Snackzubereitung und Unterstützung beim Mittagessen bzw. Hilfestellung, Beobachtung und Unterstützung bei allen Aktivitäten.

 Seine Freizeit hat Marcel genutzt, um Land und Leute auf der grünen Insel kennenzulernen. Speziell an den Wochenenden hat er viel mit den Kölner Schüler*innen unternommen. Ein Ausflugsziel waren z. B. die Cliffs of Moher, die sehr beeindruckend waren.

 Sprachlich ist Marcel gut zurechtgekommen. Sprachbarrieren konnten mit Hilfe des Smartphones oder Wörterbuches und zur Not auch mit Händen und Füßen überwunden werden. Allerdings wird das Englisch in 4 Wochen nicht perfekt. Deshalb ist es Marcel's Ziel, nächstes Jahr noch einmal zu fahren und dann flüssiger zu werden um auch intensivere Gespräche mit der Gastfamilie und den Kollegen führen zu können.

 Für alle Fragen zum Auslandspraktikum kontaktieren Sie bitte die Projektabteilung Internationale Mobilität unter auslandspraktikum@afbb.de

 

Die AFBB ist Partner bzw. wird gefördert von:

ESF Erasmus LCCI imove

Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.