18.08.2021 | Dresden | Ausbildung | IT/Design

Zusatzqualifikation: Programmierung - Internet der Dinge

Campus Straßburger Platz, Dresden | Berufsschule

Unsere Fachinformatiker-Azubis im 2.LJ berichten über ihre Zusatzqualifikation: Programmierung - Internet der Dinge

Im Rahmen einer Zusatzqualifikation in der Berufsschule der AFBB führte die Klasse der Fachinformatiker des Jahrgangs 2019 (Klasse FI19), unter der Leitung von Herrn Dr. Lorz und Herr Hanschmidt (Lehrkraft an der AFBB), zum Ende des Schuljahres eine Woche lang verschiedene Projekte im Bereich IoT (Internet of Things) durch.

Hierbei haben sich die Fachinformatiker-Berufsschüler abhängig ihrer fachlichen Kompetenz in Gruppen bestehend aus 3 bis 4 Mitgliedern zusammengefunden. Der Projektleiter Herr Dr. Lorz hat uns zum Projektstart ein Aufgabenportfolio erstellt, welches der Klasse als Projektleitfaden und als Orientierung galt. Die Aufgaben waren dabei sehr vielseitig gestaltet und die Teams haben sich untereinander die Aufgaben aufgeteilt.

Die Kursteilnehmer waren mit der Bearbeitung der Aufgaben knapp drei Tage lang beschäftigt und hielt am dritten Tag eine erste Präsentation zum Thema „Chancen und Risiken des IoT“. Für die letzten beiden Tage haben sich die Gruppen aufgelöst und die Berufsschüler haben als Klassenkollektiv verschiedenste eigene Projekte umgesetzt. Der Höhepunkt der Woche war eine Abschlusspräsentation der Fachinformatiker des 2. Ausbildungsjahres vor anderen Klassen, Teilen der Lehrerschaft sowie der Schulleitung und der Geschäftsführung der Berufsschule. Inhalte dabei waren die erarbeiteten Aufgaben, eine grundlegende Einführung in das Thema IoT sowie das Vorstellen der frei gewählten und erarbeiteten Projekte.

Zuletzt möchte ich als Kursteilnehmer im Namen der Klasse FI19 zu dieser Woche ein Resümee ziehen: Wir Schüler haben an der Woche und den gestellten Aufgaben sehr viel Spaß gehabt und die Woche hat allen Beteiligten sehr gut gefallen. Neben Anwendungs- und Fachwissen wurden auch weitreichende Softskills wie Selbst- und Gruppenmanagement, Präsentieren und Dokumentieren vermittelt.  Durch die Vielzahl der Aufgaben und praktischen Beispiele hatte jeder die Möglichkeit sich in das Projekt einzubringen. Das gute Klima innerhalb des Kurses hat ein produktives Arbeitsumfeld geschaffen bei dem jeder Wissen mit nach Hause nehmen konnte. Mit vielen praktischen Arbeiten in Kombination mit einer guten Lehrmittelvorbereitung haben uns stets motiviert mitwirken lassen.

Die Klasse FI19 kann deshalb die Teilnahme an der Zusatzqualifikation „Programmierung ioT“ stets empfehlen und freut sich auf kommende Projektwochen im 3. Ausbildungsjahr.

Die AFBB ist Partner bzw. wird gefördert von:

ESF Erasmus imove

Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.