13.07.2017 | Köln | Ausbildung
Tapetenwechsel in der AFBB Köln

In der Zusatzqualifikation "Raum und Spiel" nahmen sich die Schüler der Erzieherklassen den Raum des Schülerforums vor und gestalteten diesen um.

Kreativität und Planung. Zwei Schlagworte, die man in der Erzieherausbildung häufig hört. Ein Teil der Klasse E16B durfte dies nun aktiv üben. 
Im Rahmen der Zusatzqualifikation „Raum und Spiel“ setzten sich die Schülerinnen und Schüler unter anderem mit den Themen Raumgestaltung, Raum als dritter Erzieher sowie pädagogische Architektur auseinander. Der Vorschlag einer Schülerin, nicht nur alles auf Papier zu planen oder ein Modell zu bauen, welches nur verstaubt, wurde aufgegriffen. So konnte man wählen zwischen  den Projekten „Modellbau Kita“ und „Umgestaltung Schülerforum“. 
Die Aufnahme der Idee erweist sich übrigens als gutes Vorbild, denn „Partizipation“ ist ebenfalls ein sehr wichtiger Begriff in der Erzieherausbildung. Sofort fand sich eine Gruppe zusammen, um den Raum neu zu gestalten. 

Das Schülerforum ist ein Raum, in dem Schüler arbeiten, aber auch ruhen können. Leider wirkte der Raum bisher nicht einladend. Eine Couch, der man ihr Alter ansah, und kahle Wände sorgten eher für Unbehagen als Entspannung. Mit einer Mind-Map wurden erste Ideen gesammelt. 
Frau Schmegner überbrachte die freudige Nachricht das 100€ seitens der Schule zur Verfügung stehen. Es war der Gruppe jedoch wichtig, Gelerntes direkt anzuwenden. Ein neues Schlagwort: „Ressourcenorientierung“. Jeder Schüler schaute, was er noch zu Hause hat und in Zeiten von Whatsapp und Co. war eine Absprache auch nicht schwierig. 
Wandfarbe, Dekoration und Stoffe kamen zusammen. Seitens der Lehrer wurden Fachbücher bereitgestellt oder Infobroschüren an die Schüler weitergeleitet, die diese wiederum auslegten.

Die Unterrichtsstunde war gekommen und die Schüler wuselten los. Es wurde gestrichen, geputzt und dekoriert. Von dem Geld wurde u.a. eine große Pflanze gekauft, die den Wohlfühlfaktor steigern sollte. Bei so einem aktiven Unterrichtsgeschehen ist es kein Wunder, wenn eine gesamte Klasse an einem freiwilligen Unterricht teilnimmt. 

Die AFBB ist Partner bzw. wird gefördert von:

ESF Erasmus LCCI imove

Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.