DE EN
27.01.2022 | Köln

Vorurteile, Diskriminierung und Stereotype - Besuch in der Synagoge

Campus Köln

Zum Unterrichtsthema „Vorurteile, Diskriminierung und Stereotype in Kindheit und Jugend“ besuchte der Philosophiekurs der KIP 20 B die Synagoge an der Roonstraße in Köln.

Kenntnisreich führte uns Referentin Esther Bugaeva durch die Geschichte der ehemals größten jüdischen Gemeinde nördlich der Alpen, mit rund 20.000 Mitglieder vor 1933. Heute sind es wieder um die 4.000 Mitbürger in Köln, die sich zum Judentum bekennen. Zur Gemeinde um die Synagoge gehören auch ein koscheres Restaurant, das Jugendzentrum Jaschad sowie die Kindertagesstätte Die Ronnis, was unsere Kinderpfleger/innen besonders interessant fanden, da es auch dort selbstverständlich die Möglichkeit für ein Praktikum besteht. Gewöhnen müsse man sich lediglich an die koscheren Essensrituale mit den Kleinen. Zu den wichtigsten Aufgaben der Gemeindearbeit gehört es, Kindern wie Jugendlichen eine optimale Erziehung und Ausbildung in den Werten und im Geist der jüdischen Religion zu ermöglichen. Das Angebot der Synagogen-Gemeinde reicht von einer Krabbelgruppe für die Ein- bis Dreijährigen, über die Kindertagesstätte und die Grundschule bis hin zum Religionsunterricht. 

Die AFBB ist Partner bzw. wird gefördert von:

ESF Erasmus imove

Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.