04.10.2018 | Dresden
Kennenlerntage der Berufsschule 2018

Unter diesem Motto starteten am 21. und 28. September zehn der zwölf neuen Berufsschulklassen in kleineren Gruppen ihre Stadtrallye durch Dresdens Kunst- und Kulturleben.

Das Besondere: Die neuen Auszubildenden mussten für ihre Touren in die Altstadt bzw. ins Szeneviertel Neustadt ihr Smartphone mit den vom Berufsschullehrerteam eigens erstellten Bounds der APP namens „Actionbound“ einsetzen.

Ihr Auftrag war es, den Weg zur nächsten Sehenswürdigkeit zu finden, dort verschiedenste Aufgaben zu lösen, originelle Fotos zu schießen, Freizeittipps zu erfahren oder auf Lehrkräfte zu treffen, um mit ihnen gemeinsam Fragebögen zur AFBB und zu den Lehrkräften und Mitarbeitern des Lehrstellenservice zu beantworten. Das war gar nicht so einfach, denn viele der Neuen sind nicht aus Dresden, sondern kommen teilweise sogar aus Brandenburg, Sachsen-Anhalt und Thüringen. Auf der Tour mussten die Auszubildenden auf verschiedenen Kommunikationswegen Informationen beschaffen: durch „googeln“, Leute ansprechen, sich genauer umschauen oder einfach nur durch den Austausch innerhalb der Gruppe. Denn Kommunikation und Kontaktfreude sind für Kaufleute ganz entscheidende Eigenschaften, an denen gearbeitet werden muss, um im Berufsalltag erfolgreich zu sein.

Außerdem mussten die Jugendlichen neben ihrer geistigen auch ihre körperliche Fitness unter Beweis stellen. Denn die rund 5 Kilometer durch die Stadtviertel durften nur zu Fuß und per Straßenbahn bestritten werden. Unterwegs warteten zwei Überraschungen auf die Neuen: Einerseits die Turmbesteigung auf die Kreuz- bzw. Dreikönigskirche um den atemberaubenden Blick auf die Stadt zu genießen und andererseits ein leckeres Eis, welches für Abkühlung sorgte.

Vom Lingnerschloss, von welchem man auch nochmal einen herrlichen Ausblick auf das Elbtal genießen konnte, mussten die Teams schließlich ihren Weg per GPS zum Treffpunkt unterhalb der Sommerwirtschaft Saloppe am Wasserwerk finden. An der Elbe trafen sich dann alle Teams und Lehrkräfte zum gemeinsamen Grillen. Die Mitarbeiter des Lehrstellenservice versorgten die Ankömmlinge mit Bratwürsten, Grillkäse und Getränken. Bei allerlei sportlichen Aktionen auf den Elbwiesen kam es dann noch einmal auf Konzentration, Kreativität und vor allem Teamstärke an, um im Klassenverbund mit Sportlehrer und Klassenleiter auch diese Herausforderungen zu meistern. So lernten die Klassen auch die Mitschüler der anderen Klassen kennen.

Zur Siegerehrung der „Actionbounds“ gab es für alle ein großes Lob und Hochachtung von Schulleitung und Lehrkräften, denn trotz sommerlicher Hitze zur ersten Veranstaltung und Regen bei der zweiten haben alle Berufsschulklassen Neugier, Offenheit und Ehrgeiz gezeigt. Für das jeweils beste Team der Altstadt- und Neustadt-Tour gab es zur Krönung noch einen kleinen Gewinn – einen 3D-Zauberwürfel.

Also rundum gelungene Kennenlerntage … Hier einige Rückmeldungen der Azubi-Teams:
„Es war eine sehr gute Idee, die man auf jeden Fall weiterführen sollte. Es war super, dass man sich ein bisschen besser kennenlernen konnte. Der Stadtteil [Neustadt] war jetzt nicht der schönste Stadtteil von Dresden, aber es war trotzdem in Ordnung und hat Spaß gemacht.“
„War sehr gut.“
 „Echt anstrengend, vor allem die Turmbesteigung. Aber hat am Ende total Spaß gemacht.“
„War halt ein wenig regnerisch, aber sonst eine sehr schöne Idee.“

Die AFBB ist Partner bzw. wird gefördert von:

ESF Erasmus LCCI imove

Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.