• DESIGN YOUR LIFE - Verwirkliche Deine Ideen!

    Internationale Projektarbeit 

    Europaweit im Gespräch

Projektergebnisse 2009/2010

Die Ergebnisse des ersten Durchlaufs des Projekt „Design Your Life – Verwirkliche Deine Ideen!“ können sich sehen lassen. 91 Schülerinnen und Schüler aus zahlreichen Mittelschulen und Gymnasien aus Dresden und Umgebung haben an diesem kreativen Projekt teilgenommen. Insgesamt zehn Gruppen arbeiteten an Modellen und Ausstellungstücken zu einem der beiden Themen Mode und Gestaltung.

Angeleitet wurden die teilnehmenden Schülerinnen und Schüler im Alter von 12 bis 19 Jahren von ausgebildeten Modedesignern, Grafikdesignern und freischaffenden Künstlern. Für die Umsetzung der kreativen Arbeiten standen den Schülerinnen und Schülern zahlreichen Stoffe, Pailletten, Bänder, Borten, Papiere, Kreiden und Farben zur Verfügung.

Vor der Umsetzung aller Ideen, erhielten die Projektteilnehmer ein eigenes Skizzenbuch, in das sie alle Entwürfe und Inspirationen zeichnen, schreiben oder kleben konnten. Gemeinsam mit unseren Dozenten haben die Teilnehmerinnen und Teilnehmer gelernt Kleidungsstücke und Accessoires zu skizzieren und zu designen sowie eine Schnittkonstruktion anzufertigen, die Stoffe zurechtzuschneiden und sie mit unseren Nähmaschinen zu nähen. Ebenso lernten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Projektgruppen Gestaltung verschiedene Techniken und Materialien kennen um nach der gemeinsamen Ideenfindung mit unseren Dozenten ihre Gestaltungsobjekte zu erstellen.


Am 20.08.2010 war es dann soweit: die Ergebnisse der 10 Gruppen wurden bei einem großartigen Abschlussevent unter großem Beifall von mehr als 1000 Gästen bei einer Modenschau und einer Ausstellung im Alten Schlachthof in Dresden präsentiert. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer boten den Zuschauern eine tolle Präsentation mit einstudierten Choreografien und passender Musik. Ebenso zog die Ausstellung im Foyer viele die Besucher an und zeigte wie vielfältig und kreativ die Ideen der Jugendlichen umgesetzt wurden.


Zusammenfassung und Abschlussbericht 2009/2010 PROJEKT „DESIGN YOUR LIFE – VERWIRKLICHE DEINE IDEEN!“

Mit dem komplexen Projekt „Design your life – Verwirkliche Deine Ideen“ stellte sich die Akademie für berufliche Bildung (AFBB) gGmbH in diesem Jahr in besonderer Weise den Veränderungen der Arbeits- und Ausbildungsmärkte. Die ständig neu entstehenden Anforderungen moderner Produktions- und Dienstleistungsstrukturen, im Zuge derer von jungen Menschen in steigendem Maße Flexibilität, Anpassungsvermögen und eigenverantwortliches Handeln gefordert werden, waren nur einer der Gründe das Projekt ins Leben zu rufen. Die von Unternehmerseite geforderten Fähigkeiten motiviert, selbstständig und in Teams arbeitsfähig zu sein, bildeten die Grundlage für das handlungs- orientierte Vorgehen im kreativen Projekt „Design your life – Verwirkliche deine Ideen!“.

Das Ziel war es, den Schülern über künstlerische, kulturelle und handwerkliche Aufgaben übergreifende Kompetenzen zu vermitteln und sie dabei zu unterstützen, selbst kreativ zu sein und ihre Ideen in gemein- schaftlichem Tun umzusetzen. Notenstress oder Schulstress gab es dabei nicht. Vielmehr standen die schulartübergreifende Arbeit, die Vermittlung grund- legender beruflicher Fähigkeiten und die Entwicklung wichtiger Kompetenzen der Schülerinnen und Schüler im Vordergrund. Dafür wurden die Jugendlich selbst aktiv und arbeiteten selbstständig in einer berufsspezifischen Situation.

Die Teilnehmer entschieden sich zu Beginn des Projektes zwischen den Arbeitsbereichen Mode und Grafik und legten damit ihren Arbeitsschwer- punkt fest. Eine Gruppengröße von etwa zehn Teilnehmern pro Gruppe erwies sich als wirkungsvoll für die beiden sehr begleitungsintensiven und kreativen Arbeitsbereiche. Jede Gruppe wurde von ein bis zwei Dozenten geleitet, die in engem Kontakt zu den Fachleitern der AFBB standen, um die inhaltliche und zeitliche Koordination zu gewährleisten. Da gestalterische Aufgaben meist mit einem größeren Vor- und Nachbereitungsaufwand verbunden sind, so dass Ergebnisse, von denen die Schüler profitieren können, meist erst durch längere Arbeitsphasen entstehen, wurde im Projekt ein Umfang von 100 Unterrichtsstunden pro Arbeitsgruppe zur Verfügung gestellt.

In der Orientierungsphase des Projektes lernten sich Dozenten und Schüler kennen. Der Fokus dieser Projektphase lag auf dem Herausstellen eines gemeinsamen Themas, was von der Gruppe selbst entwickelt und woraus ein Leitthema für die gesamte Projektzeit entwickelt wurde. Es folgte nach der thematischen Fokussierung die kreative Phase, in der die Schüler mit unterstützender Anleitung durch die Gruppenleiter, aber auch durch vielfältige Materialien und Vorbilder ihr individuelles Kleidungsstück oder ihre grafischen Entwürfe skizzierten und weitere Vorarbeiten für die Umsetzung ihrer Idee leisteten. Daran schloss sich der Beginn der Fertigungsphase an. In deren Verlauf steigerte sich die Selbständigkeit der Jugendlichen enorm, da die Gruppenleiter individuell auf ihre Bedürfnisse eingingen. In der Schlussphase des Projektes bereiteten die Teilnehmer gemeinsam und Arbeitsbereich übergreifend ein Abschlussevent vor, das sich aus einer Ausstellung sowie einer Modenschau zusammen setzte. Die Schüler erhielten die Möglichkeit, sich selbst in ihren Kleidungsstücken zu präsentieren und dafür vorher an einem Lauftraining teilzunehmen, welches ihnen half, ihr Selbstbewusstsein zu stärken. Nach Abschluss der Modenschau und der Ausstellung gingen die Kleidungsstücke und die Grafiken in den Besitz der Schüler über.

Wissenschaftlich begleitet wurde das Projekt von Mitarbeitern des Instituts für Berufspädagogik der TU Dresden. In der Untersuchung konnte nachgewiesen werden, dass das Projekt dazu beigetragen hat, Komponenten der Sozial- und Personalkompetenz der Schülerinnen und Schüler zu stärken. Gefördert wurde das Projekt vom Europäischen Sozialfonds und dem Freistaat Sachsen.

Projektergebnisse 2010/2011

Im Schuljahr 2010/2011 fand das Projekt „Design your life!“ im zweiten Durchlauf statt. Wir hatten die Teilnehmeranzahl von 100 auf 150 erhöht, um noch mehr interessierten, jungen Leuten Samstags und in den Ferien die Möglichkeit zu bieten, sich kreativ im Bereich Mode und Gestaltung zu betätigen.
Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer kamen aus insgesamt 55 Schulen der Allgemein- und Berufsbildung in Dresden und Umgebung.

Mit Unterstützung unserer Dozenten haben sich die Jugendlichen schnell das nötige Fachwissen aus den jeweiligen Bereich Mode oder Gestaltung angeeignet und umgesetzt.

Mit viel Liebe zum Detail wurden im Bereich Mode Taschen, Kleider, Hosen oder Jacken skizziert, Schnitte entworfen, die passenden Stoffe ausgesucht und geschnitten und schließlich in unserem Nähkabinett genäht. Inspirationen haben sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer bei Exkursionen in die Kostümwerkstatt der Staatsoperette Dresden sowie bei der Ausstellung „Was ist schön“ im Hygienemuseum geholt.

Ebenso haben die Gestaltergruppen nach einer intensiven Ideenfindungsphase begonnen ihre Skizzen in die Tat umzusetzen. Ob Plastiken, Grafiken oder bemalte Leinwände – die Jugendlichen der Gestaltergruppen mit dem Schwerpunkt „Gestaltungen“ haben ihren Ideenreichtum mit viel Phantasie und Kreativität in tolle Ergebnisse verwandelt.

Die jungen Künstler unserer Gestaltungsgruppen mit dem Schwerpunkt „Fotografie“ haben sich ihre Anregungen, zum Beispiel bei Exkursionen in den Großen Garten, in der Natur gesucht und in kleinen spannenden Fotogeschichten umgesetzt. Gemeinsam mit ihren Dozenten haben sie die analogen Bilder im Fotolabor entwickelt und vergrößert sowie digitale Aufnahmen am PC bearbeitet und ausgedruckt.
Bei unserem Abschlussevent am 26.08.2011 im Alten Schlachthof haben die Teilnehmerinnen und Teilnehmer wieder einmal bewiesen, dass sie in 150 Stunden tolle Ergebnisse geschaffen haben. Jede der 15 Gruppen präsentierte sich bei der Modenschau und Ausstellung mit aufwendig gestalteten Kleidungsstücken sowie mit selbst fotografierten und vergrößerten Fotos und bunten Plastiken.

Die AFBB ist Partner bzw. wird gefördert von:

ESF Erasmus LCCI imove

Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.