• DECVET – Entwicklung eines Leistungspunktesystems in der beruflichen Bildung

    Internationale Projektarbeit 

    Europaweit im Gespräch

Projektbeschreibung


Schwerpunkt des Projekts der AFBB ist die Schnittstelle zwischen vollzeitschulischer und dualer Berufsausbildung in den Ausbildungsberufen:

    • Wirtschaftsassistent/in Fachrichtung Informationsverarbeitung
    • Bürokaufmann/frau
    • Kaufmann/frau für Bürokommunikation
    • Internationale/r Touristikassistent/in
    • Reiseverkehrskaufmann/frau
 
projektbeschreibung decvet
 

Die Bildungsgänge werden auf der Grundlage ihrer Ausbildungs- und Lehrpläne in lernortunabhängige Einheiten von Lernergebnissen gegliedert (Kenntnisse, Fertigkeiten und Kompetenzen). Gewichtet nach ECVET-Punkten stellen sie in ihrer Gesamtheit den Berufsabschluss auf einem bestimmten Niveau des Deutschen Qualifikationsrahmens dar (www.deutscherqualifikationsrahmen.de ). Ausgewählte Lernergebnisse und Lerneinheiten der vollzeitschulischen und der dualen Berufsausbildung sollen gegenseitig anrechenbar sein


Für die Generalisierung der modellhaften Vorgehensweise innerhalb des Pilotprojekts und die Übertragung in andere Berufsbereiche ist es notwendig, die entwickelten Verfahren und Instrumente zu erproben, im Sinne einer ständigen Qualitätsverbesserung zu evaluieren und anwenderorientiert zu dokumentieren.

Das Projekt wird vom Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) betreut und von der Friedrich-Schiller-Universität Jena wissenschaftlich begleitet. Für die Umsetzung und den nachhaltigen Erfolg der Pilotinitiative werden die Kompetenz und die Erfahrung aller Akteure der Berufsausbildung frühzeitig in den Entwicklungs- und Erprobungsprozess mit einbezogen. Im Projekt der AFBB erfolgt dies durch die regelmäßigen Treffen eines Fachbeirates bzw. einer Steuerungsgruppe unter Mitwirkung von Vertretern der Ausbildungsbetriebe, der Berufsschulen, der Kammern, der Sächsischen Bildungsagentur, des Sächsischen Bildungsinstituts, des Deutschen Gewerkschaftsbundes und des Verbandes Sächsischer Bildungsinstitute.

Das Projekt wird durch das BMBF gefördert. Die Verantwortung für den Inhalt dieser Veröffentlichung trägt allein die AFBB. Das BMBF haftet nicht für die Verwendung der darin enthaltenen Informationen.

Die AFBB ist Partner bzw. wird gefördert von:

ESF Erasmus LCCI imove

Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.